Auch in der Stadt Seesen gibt es nun eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für freilaufende Katzen. Der Rat der Stadt Seesen hat am 18. Dezember 2019 die entsprechende Änderung der Verordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung beschlossen. Dieser Beschluss ist vor allem auf die stetigen Bemühungen unseres Tierschutzvereins zurückzuführen.

Neu aufgenommen in diese Verordnung wurde der § 6 Abs. 7: "Katzenhalter/innen, die ihrer Katze die Möglichkeit gewähren, sich außerhalb der Wohnung zu bewegen, haben diese zuvor von einem Tierarzt kastrieren und mittels Mikrochip kennzeichnen und registrieren zu lassen. Dies gilt nicht für weniger als 5 Monate alte Katzen. Als Katzenhalter/in im vorstehenden Sinne gilt auch, wer freilaufenden Katzen regelmäßig Futter zur Verfügung stellt. Für die Zucht von Rassekatzen können auf Antrag Ausnahmen von der Kastrationspflicht zugelassen werden, sofern eine Kontrolle und Versorgung der Nachzucht glaubhaft dargelegt wird."

Den vollständigen Wortlaut der Verordnung finden Sie auf der Website der Stadt Seesen.