Treuer Kamerad Hund

Erlauben Sie uns ein paar einleitende Worte: die Anschaffung eines Hundes muss gut überlegt sein. Je nach Größe und Rasse werden Hunde bis zu 16 Jahre alt, in seltenen Fällen sogar noch älter. Während dieser langen Zeit tragen Sie die Verantwortung für das Wohlergehen des Tieres. Die tägliche Fütterung und Pflege, regelmäßige Tierarztbesuche, eine Versicherung und die zu entrichtende Hundesteuer verursachen Kosten, die in jeder Lebenslage von Ihnen bestritten werden sollen. Vielleicht müssen Sie bei Erziehungsproblemen sogar eine Hundeschule besuchen. Zudem braucht jeder Hund, und sei er noch so klein, seinen Auslauf bei Wind und Wetter. Und nicht zu vergessen sind die Schmusestunden, denn sie sind für eine Hundeseele sehr wichtig.

Und noch was: nicht jeder Hund ist so entzückend wie Lassie und intelligent wie Kommissar Rex. Aber dafür hat er vielleicht ganz andere Werte, die man nicht gleich auf dem ersten Blick erkennt. Sehen Sie bitte nicht nur auf das äußere des Tieres, schauen Sie vor allem in seine Seele.

Vermittlung von Tierheim-Hunden an Senioren

Mit einem besonderen Vermittlungskonzept helfen wir älteren Menschen, das Leben trotz fortgeschrittenen Alters ohne große Sorgen weiterhin mit einem Partner mit vier Pfoten teilen zu können.

 

Bei der Abgabe eines Hundes aus dem Tierheim an den neuen Besitzer fällt eine Gebühr an; bitte beachten Sie dazu unsere Gebührenordnung.

NikoGelegentlich hoffen in unserem Heim auch nur schwer vermittelbare Hunde auf ein neues Zuhause. Wir beschreiben das Tier in diesen Fällen offen und ehrlich, um für den künftigen Halter als auch für den Hund selbst die bestmöglichen Voraussetzungen zu schaffen.

Bei  Niko handelt es sich um einen 11 Jahre alten Dackel-Mischling. Er wurde im November 2015 durch die Polizei in unser Tierheim gebracht, nachdem seine Besitzer aus Angst vor dem eigenen Tier und mehrfachen Beißvorfällen um Hilfe gerufen hatten. Bereits ab dem ersten Lebensjahr gab es mit Niko ernstzunehmende Schwierigkeiten. Der Hund lernte, dass er sich mit Angriffen gegen seine Menschen Respekt verschaffen konnte. Leider wurde mit Niko nie eine qualifizierte Hundeschule aufgesucht.

Das Vertrauen in die Menschen ist sehr gestört. Niko fällt es sehr schwer, sich an neue Situationen anzupassen. Er reagiert skeptisch und sehr zurückhaltend. Alle Versuche, Nikos Verhalten positiv zu verändern, oder gar ihn zu therapieren, sind bisher fehlgeschlagen. Leider können wir aufgrund der Rahmenbedingungen im Tierheim Niko nicht so individuell therapieren, wie es für ihn notwendig wäre.

Trotz seines Alters ist Niko sehr agil und geht für sein Leben gern spazieren. Er ist kastriert und mit dem Tragen eines Maulkorbes vertraut. Auch Auto fahren  macht keine Probleme.

Für eine Vermittlung sollten Interessente unbedingt Erfahrung mit schwierigen Hunden haben und genug Zeit einplanen, um Niko eingehend kennenzulernen. Am geeignetsten wäre Niko wahrscheinlich bei einer alleinstehenden, konsequenten Person aufgehoben.