Aufgrund der hohen Reichweite veröffentlichen wir aufgefundene Tiere auf der Fundtier-Übersicht auf unserer Facebook-Seite. Wenn Sie ein Tier vermissen, schauen Sie bitte dort vorbei, ein eigener Facebook-Account ist dafür nicht notwendig. Falls Sie ein Tier wiedererkennen, melden Sie sich bitte im Tierheim unter 05321-40044.

Freilaufende Katzen müssen kastriert und gechipt seinAm 1. Juni trat in Goslar eine wegweisende Änderung der SOG-Verordnung in Kraft: künftig müssen Freigänger-Katzen kastriert und gekennzeichnet sein. Der Rat der Stadt Goslar hat eine entsprechende Änderung der Verordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung beschlossen.

Die Initiative Tierwohl hat zum 3. April ein neues Siegel für Geflügelfleisch eingeführt, das zeigen soll, dass das Fleisch auch aus einem teilnehmenden Betrieb stammt. Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, kritisiert das Konzept hinter diesem Siegel..

NABU Kreisgruppe Goslar organisiert RehkitzrettungJedes Jahr verlieren viele Rehkitze, Hasen, Rebhühner und andere Tiere auf grauenvolle Weise ihr Leben bei den Mäharbeiten auf den Wiesen und Feldern, weil sie nicht bemerkt werden. Mit Hilfe der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Goslar wollen die Jägerschaft, die Landwirte und die Naturschutzorganisation NABU ein Projekt zur Rettung der bedrohten Kitze im Landkreis Goslar aufbauen.

Übergabe des Tierhilfewagens an den Gnadenhof Sargstedt, 26. MärzAm 26. März haben wir unser bisheriges Tierheim-Fahrzeug an den Gnadenhof Sargstedt verschenkt. Wie berichtet, hatte unser Verein Ende Februar einen neuen Tierhilfewagen vom Deutschen Tierschutzbund erhalten. Auf dem Gnadenhof ermöglichen Harald und Anita Lyhs alten und kranken Tieren einen umfangreich betreuten Lebensabend; ein für diese Aufgabe geeignetes Fahrzeug fehlte bislang.

Unser Verein hat am 26. März eine Spende über 3.000 € vom Autohaus Bolluck erhalten. "Die Initialzündung für die jetzige Spende waren mein Besuch bei der Bescherung im Tierheim am Heiligen Abend sowie die Planungen des Vereins zum Neubau eines Hundehauses“, erläutert Holger Bolluck, Gesellschafter und Geschäftsführer des Autohauses. "Wenn ich an den derzeitigen Zustand der Unterkünfte für Hunde im Tierheim Goslar denke, muss ich als Hundehalter einfach helfen. Mit meiner Spende kann ich sicher einen kleinen Teil zum Gelingen des Neubaus beitragen. Im Namen unserer Tiere sagen wir ganz herzlich "Danke"!

Übergabe des Tierhilfewagens an Ralf Domroes und Frank DörgeWir dürfen uns über eine besondere Überraschung des Deutschen Tierschutzbundes freuen: am 23. Februar übergab uns der Dachverband in Weilerswist bei Köln einen neuen Tierhilfewagen. Der Opel Combo wird die wichtige Arbeit des Vereins künftig erleichtern - bei Fahrten zum Tierarzt oder Transport von Futter und allem anderen, was tagtäglich benötigt wird.

Erfolgreiche Spendenaktion für Kater WhiteyHerzlichen Dank an alle Tierfreunde, die Geld für die Operationen unseres Katers Whitey gespendet haben! Mittlerweile sind insgesamt rund 1.590 Euro zusammengekommen, die Erstbehandlungs- und Operationskosten für den schwer verletzten Kater sind damit weitestgehend abgedeckt.

Rinder erleiden beim Export in Drittländer extreme Qualen | Copyright: Animals International/Deutscher Tierschutzbund e.V. Der Deutsche Tierschutzbund warnt davor, die Brisanz von Lebendtiertransporten in Drittländer und das damit verbundene Tierleid herunterzuspielen. Die EU-Kommission hatte Anfang der Woche geäußert, den Export lebender Tiere nicht einschränken zu wollen.

Tierversuche | Quelle: Deutscher Tierschutzbund e.V.Die Versuchstierzahlen, aufgeschlüsselt nach Bundesländern, zeigen: Baden-Württemberg ist wie schon im Vorjahr trauriger Spitzenreiter im „Verbrauch“ an Tieren zu wissenschaftlichen Zwecken. Niedersachsen liegt mit 286.267 Tieren auf dem fünften Platz.

Spende der Berufsbildenden Schule GoslarWir bedanken uns bei der BBS I Goslar (Berufsbildende Schule) für die Geldspende in Höhe von 150 Euro. Sieben Schüler überbrachten uns den Betrag, der im Dezember durch den Verkauf von Schokoladen-Weihnachtsmännern zusammengekommen ist.

Der Deutsche Tierschutzbund fordert im Zuge der aktuellen Diskussionen über Abgasversuche an Affen und Klonversuche mit Affen in China von der Bundeskanzlerin ein Ausstiegsszenario hin zu einer tierversuchsfreien Forschung. Es bedarf einer Gesamtstrategie, um Tierversuche einzuschränken und wo möglich durch Alternativmethoden zu ersetzen. Vorbild könnten die Niederlande sein: dort ist ein Ende der Tierversuche bis 2025 das nationale Ziel.

Junge Schweine in einer Schwarm-Farm hinter Gittern. © Jo-Anne McArthurDer Deutsche Tierschutzbund fordert eine stärkere Rolle für den Tierschutz in einer neuen Bundesregierung. Anlässlich der Internationalen Grünen Woche mahnt der Verband längst überfällige Verbesserungen im Ordnungsrecht für den Umgang mit Tieren in der Landwirtschaft an.

Katzenschutzkampagne - Quelle: Deutscher Tierschutzbund e.V.Frei lebende Straßenkatzen leiden häufig an Unterernährung, Parasiten und Infektionskrankheiten und führen einen harten Kampf ums Überleben. Wie breit organisierte und finanzierte Kastrationsaktionen das Leid der Tiere mindern können, macht nun erneut Schleswig-Holstein deutlich, das als Bundesland eine Vorreiterrolle einnimmt.

Die Zahl der lebend transportierten Tiere und die Transportdauer sind hoch und steigen stetig. Die EU-Tierschutzplattform will eine kommissionsgeleitete Unterarbeitsgruppe speziell zu Tiertransporten einrichten. Vertreter dieser Gruppe wollen Lösungswege erarbeiten, um eine bestehende EU-Gesetzgebung zu konkretisieren und korrekt umzusetzen.

Die Europäische Kommission hat einen Bericht zur Umsetzung der EU-Richtlinie zu Tierversuchen veröffentlicht. Der Deutsche Tierschutzbund kritisiert den Bericht als mutlose Ist-Beschreibung: es fehlen Änderungsvorschläge zur Richtlinie und konkrete Strategien zum weiteren Schutz der Tiere.

Junge Schweine in einer Schwarm-Farm hinter Gittern. © Jo-Anne McArthurDer Welttierschutztag am 4. Oktober geht zurück auf den Heiligen Franz von Assisi, den Schutzpatron der Tiere. Den Tag nutzen Tierschützer weltweit, um auf drängende Tierschutz-Probleme hinzuweisen. Der Deutsche Tierschutzbund fordert bessere Bedingungen für Tiere in der Landwirtschaft, etwa in der Schweinehaltung.

Bei der Mitgliederversammlung unseres Tierschutzvereins am 27.09.2017 in der "Sennhütte" wurde der bisherige Vorstand einstimmig zum neuen Vorstand gewählt. Der Vorstand hatte sich komplett zur Wiederwahl gestellt und wurde für die nächsten drei Jahre bestätigt. Es wartet eine Menge Arbeit auf unsere Vorstandsmitglieder. Mit dem Bau des neuen Hundehauses zum Beispiel liegt eine große Aufgabe vor dem Verein. Der Vorstand bedankt sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen.

Spendenübergabe von der Klasse 7c des Werner-von-Siemens-GymnasiumsWir haben von einer Klasse des Abi-Jahrgangs 2017 der BBS Goslar-Baßgeige/Seesen eine großzügige Spende von 320 Euro erhalten. Auch die Klasse 7c des Werner-von-Siemens-Gymnasiums aus Bad Harzburg hatte für uns gesammelt, drei Mädchen überreichten uns während des Sommerfestes 71 Euro. Tamara Steiner und Oliver Barysch aus Goslar-Hahndorf haben uns einen Gutschein über 200 Euro vom Kiebitz-Markt aus Langelsheim überreicht.

Unter dem Slogan „Sau rauslassen“ legt der Bund nach Initiative Niedersachsens einen Ausstiegsplan aus dem Kastenstand vor. Sauen sollen zukünftig nur noch maximal 8 Tage in einem Kastenstand (einem nahezu körpergroßen Metallkäfig) fixiert werden dürfen. Diese begrüßenswerte Maßnahme bezieht sich aber lediglich auf die Haltung der Sauen während der Verweildauer im Deckzentrum - von den ca. 5 Wochen um Geburtstermin und Säugezeit, die eine Sau im sogenannten Ferkelschutzkorb zubringen muss, ist nicht die Rede. Der Abferkelbereich ist nicht im Tierschutzkonsens enthalten.

Futterspende aus WetzlarDiese Tage konnten sich unsere Tiere über eine Futterspende vom OBI-Baumarkt in Wetzlar freuen. Das hochwertige Tierfutter im Wert von etwa 700 Euro wurde uns von Jorn und Birgit Stark aus Asslar direkt ins Tierheim gebracht - über eine Distanz von rund 270 km!